Besucherstatus: Gast

Bar-Fachbegriffe : Barlexikon

Mein kleines Barlexikon mit den auf cocktaillounge.at häufig verwendeten Fachbegriffen. Diese Fachbegriffe sollten Ihnen geläufig sein, da diese häufig in den Cocktailrezepten vorkommen, und deren Kenntnis damit wichtig für das gute Gelingen der Cocktails sind.
Eine Erläuterung zu einer möglichen Einteilung der Cocktailarten finden Sie in der folgenden Rubrik: Kategorien.

Häufig gebrauchte Maßeinheiten


cl

centiliter: 0,01 l, oder 10 ml. Die Standardmaßeinheit beim Shaken.

Dash

Ein Dash bedeutet "ein Spritzer" Flüssigkeit, das sind ungefähr 0,1-0,2 cl.

BL

Barlöffel: Das sind ungefähr 0,5 cl, also etwas mehr als ein Dash.

TL/EL

Diese Abkürzung ist nicht üblich, sie steht für Teelöffel/Esslöffel.

Wichtige Fachbegriffe


Abseihen

Nicht das gleiche wie "abgießen". Abseihen bedeutet, dass man den Inhalt des Cocktailshakers durch ein Barsieb gießt, um Eiswürfel, Fruchstücke, Fruchtkerne etc. nicht mit in das Glas zu gießen.

Barlöffel (Bl)

Langer Löffel zum Verrühren von Cocktailzutaten mit Eiswürfeln im Barglas. Wird auch als Maßeinheit verwendet.
1 Bl = 0,5 cl.

Barmass

siehe unter Fachbegriff "Jigger"

Mixer/Blender

Elektrischer Mixer (Blender). Beim Kauf ist darauf zu achten, dass Mixer Cocktails mit Eis vermixen müssen können. Ensprechende Hinweise findet man bei der Beschreibung der Geräte. Um die Klingen des Mixers nicht unnötig abzunützen, sollte nur Crushed Ice verwendet werden.

Crushed Ice

Zerstoßenes Eis. Eis wird einfach klein zerstoßen. Crushed Ice kann man auf mehrere Arten herstellen.

1. Methode: Man man wickelt das Eis in ein Küchenhandtuch und schlägt das Eis mit einem Holzhammer klein. Man kann das Küchenhandtuch auch gegen einen harten Untergrund schlagen.

2. Methode: Man besorgt sich entweder einen handbetriebenen, oder elektrischen Ice Crusher, der diese Arbeit übernimmt. Nach der Herstellung gibt man das Crushed Ice am besten wieder für kurze Zeit in den Tiefkühler, bevor man es verwendet, da das zerkleinerte Eis sonst im Drink sehr schnell schmilzt.
Ich empfehle für den Hausgebraucht auf jeden Fall zumindest mittelgroße, handbetriebene Eiscrusher, da elektrische Ice Crusher meiner Erfahrung nach oft kein brauchbares Eis (Eismus) produzieren.

Flaschenausgießer

Flaschenausgießer werden in den Flaschenhals gesteckt und dienen dazu, die Spirituosen langsamer und kontrollierter ausfließen zu lassen.
Da damit die Durchflussgeschwindigkeit/Sekunde kalkulierbar wird, können Profi-Barkeeper ohne das Abmessen der Zutaten mit Hilfe eines Jiggers die richtige Menge der Zutaten abschätzen.

Holzstössel

Wird zum Zerstossen von Früchten (z. B. Limetten für Caipirinha) oder Kräutern (z. B. Minze für Mojito) im Glas benötigt. Siehe auch "Zerstoßen". (

Jigger

Ein Jigger (Barmass, Messglas) ist ein kleines, metallisches Gefäß zum genauen Abmessen von Flüssigkeiten. Profi-Barkeeper beherrschen das freie Eingießen.
sind meist mit 2cl, 3cl und/oder 4 cl skaliert. Einfache Jigger haben einen Meßtrichter, doppelte hingegen zwei.

Rührglas

Ein Glas mit dicken Wänden, das zum Verrühren von Zutaten verwendet wird. Hauptsächlich für Short-Drinks, die aus Spirituosen, Likören und Sirup bestehen.
Schwer mischbare Zutaten (Säfte, Sahne) werden hingegen so gut wie immer im Shaker zubereitet.

Shaker

Im Shaker geschüttelt werden alle Getränke, die schwer vermischbare Zutaten (z. B. Säfte, Sahne) enhalten. Zusätzlich wird der Cocktail durch das Schütteln durch das Schmelzwasser der Eiswürfel gekühlt, außerdem bekommt der Cocktail so eine dekorative Schaumkrone. Niemals kohlesäurehaltige Getränke shaken, diese werden immer nach dem Shaken in das Glas gegeben.

Schichten

Unter Schichten versteht man, dass man Zutaten von unterschiedlicher Farbe so verwendet, dass man einen Cocktail mit mehrfarbigen Schichten erhält. Worauf ist zu achten, um diese farbigen Schichten wirklich zu erhalten?

Für das Gelingen der Schichten muss man wissen, dass die Zutaten mit der höchsten Dichte ganz nach unten sinken. Daher sollten man die Zutaten auch genau in dieser Reihenfolge in das Glas geben, sonst vermischen sich die Zutaten, mit dem Resultat, dass keine Schichten/Farbübergänge entstehen. Als Faustregel gilt: Flüssige Zutaten mit hohem Zucker- und wenig Alkoholgehalt haben eine hohe Dichte. Grenadine hat damit sicherlich eine höhere Dichte wie z. B. Wodka. Die Zutaten werden meist ganz vorsichtig über einen Barlöffelrücken in das Cocktailglas gegossen. Der Löffel wird einfach gegen die Innenwand des Glases gedrückt, die Zutat lässt man dann ganz vorsichtig in das Glas am Löffel hinunterlaufen. So vermeidet man, dass sich die Zutaten vermischen.

Stirrer

Stäbchen aus Glas, Kunsstoff, Metall, zum Rühren von Longdrinks. Zudem können damit Fruchstücke aufgespießt werden.

Strainer

Englischer Begriff für Barsieb. Damit hält man beim <Abseihen> des Cocktailshakerinhalts Eiswürfel, Fruchtstücke, Fruchtkerne etc. davon ab, mit in das Glas gegossen zu werden.

Zerstoßen

Durch das Zerstoßen von Früchten und Kräutern mit Hilfe eines Stössels werden die Aromen herausgelöst. Dazu wird der Stössel fest in Richtung Glasboden gedrückt und gleichzeitig leicht gedreht (siehe Mojito, Caipirinha).


Fachbegriffe, Infos etc. zum Thema Absinth findet ihr unter
Absinth-Essenz.de: Absinth




Tipps
Aperol Schumann`s
Caipirinha-Bowle
Kiwi-Erdbeer-Bowle
Mango Daiquiri
Sex on the Beach 3


Neue Rezepte
Pinaha
Creamy Dream
Campari Tonic
Campari Splash
Tocco Rosso